fin

fin (Pseudonym) wurde 1997 in Magdeburg geborgen, wuchs in Dresden auf und absolvierte dort 2016 ihr Abitur. Dafür schrieb sie ihr erstes Theaterstück, das leider (noch) unaufgeführt in Schubladen liegt.
Seitdem bereiste sie die Welt, am liebsten trampend, und träumt von einen Theaterpädagogikstudium.
Im Rahmen eines Schülerpraktikums im Jahr 2013 Veröffentlichungen einiger Artikel bei der “Sächsischen Zeitung Radebeul”.

Essay “Michael Ende, du hast mein Leben ruiniert” zur Ausschreibung „Coming of Age / Teenage Angst  des Magazins zugetextet.com

2 thoughts on “fin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.