Gruppenfoto mit drei Herren

Zugetextet.com feiert Poesie und Geschichten zum Thema „Geld“

Hörenswerte Texte aus dem deutschen Sprachraum im KuFo Metzingen.

„Lauter und langer Beifall nach jedem Vortrag!“ So fasst Herausgeber und Conferiencer Walther von zugetextet.com die Stimmung auf der 7. Poesie aufs Brot im Kulturforum Metzingen zusammen. Sieben Autorinnen und Autoren aus Deutschland und Österreich waren gekommen, um gemeinsam mit interessierten Zuhörern und dem Team des KuFo Metzingen die Literatur in ihren kurzen und ultrakurzen Formen zu feiern.

Gruppenfoto mit drei Herren
Gruppenfoto mit drei Herren Gruppenfoto mit drei Herren v.l.n.r.: Renate Schiansky, Micheal Bregel, Sofie Morin, Claudia Windirsch, Sigune Schnabel, Jochen Stüsser-Simpson, Walther Stonet

Zu Beginn der Veranstaltung erinnerte Walther an das Projekt „Draußen und Umsonst“ des Kulturforums, das bis Mitte September jeden Freitag erstklassige Musik-Acts auf die Open-Air-Bühne des KuFo bringt. „Das Vorhaben war schon im vergangenen Jahr ein toller Erfolg. Das sollte man aus nah und fern nicht verpassen!“, flocht er in die Begrüßung und den Dank an das KuFo Team ein. Anschließend startete die erste Leserunde. Sigune Schnabel aus Düsseldorf trug die Gedichte „Schlagzeilen treffen aus allen Wipfeln”, “Dünne Luft macht dich schöner, sagen die Zeitschriften“ und “Ich habe mich nicht gesehen am Sonntagmorgen um halb acht”. Das Publikum spendete Beifall dafür.

Michael Georg Bregel aus Berlin ließ an den Poemen “goldwaage” und “heimat” teilhaben sowie an einem weiteren Lyriktext seiner Wahl. Er trug ein Werk aus der Anthologie der Gruppe 48, die den Titel Wunderwerk Text hat. Auch hier großer Beifall, bevor Sofie Morin aus Heidelberg mit der Geschichte „Bewegtes Leben“ aus dem regionalen Kurzgeschichten-Wettbewerb „Immer schön mobil bleiben“ die Runde abschloss. In der Pause war Zeit fürs Brotkrumen Auflesen und sich Austauschen mit dem Publikum und den Autoren.

Die zweite Leserunde eröffnete Claudia Windirsch aus Ismaning mit ihrer Geschichte „Träumerei”. Auch sie wurde mit Beifall an ihren Tisch entlassen. Jochen Stüsser-Simpson aus Hamburg rezitierte das Gedicht “Klammheimlich” und zwei weiteren Gedicht seiner Wahl. Insbesondere das urkomische Dialoggedicht zum Thema Maske sorgte für mehrfaches lautes Gelächter aus dem Kreis der Anwesenden, die Renate Schiansky aus Wien mit der sehr nachdenklichen Story “Der Zeitungsverkäufer” über einen Obdachlosen wieder erdete. Der Beífall war wieder langanhaltend.

Das Publikum

In der zweiten Pause fürs Brotkrumen Auflesen wurde der angeregte Gedankenaustausch fortgesetzt. In der dritten Leserunde mit Karin Megla aus Graz (Österreich), die ihr Gedicht „Geld“ und zwei weitere Poeme ihrer Wahl für Freude des Publikums vortrug, und Walther aus Metzingen strebte die gelungene Lesung ihrem Ende zu. Nachdem Karin Megla mit Beifall bedacht worden war, stellt der Conferencier seinen frischen Cyberthriller „UnFake IT“ vor, der seit 11. Mai 2022 im Handel erhältlich ist. Auch diese Lesung wurde mit lautem Klatschen belohnt.

Aus der Veranstaltung kamen etwas über 60 Euro für das KuFo Metzingen in die Spendenbox. Walther wird aus eigener Tasche den gleichen Betrag an Ermstal hilft! überweisen. Die Brotkrumen übernimmt das Projekt zugetextet.com, das durch das Künstlerkonto Walther Stonets getragen wird.

Unsere Bildergalerie zum Betrachten. Danke an Karin Theis und Walther Stonet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.