Zander alles in vierzehn Zeilen Umschlag Geest Verlag

Nordenhamer Autor Sönke Zander legt beeindruckenden Sonettband vor

Einer der führenden Sonettforscher Dr. Matthias C. Hänselmann  würdigt den Autor in einem umfangreichen Nachwort

Nach seinem begeisternden Roman ‘Die Irrfahrten des Herr Adomeit’ hat sich der Nordenhamer Autor Sönke Zander in seiner zweiten Veröffentlichung im Geest-Verlag der Lyrik gewidmet. Ein umfassender Sonettenband in einem wundervoll gestalteten Broschurband vereinigt eine Auswahl seiner besten Sonette, die er im Verlauf der letzten Jahre verfasst hat. Seine sprachliche Brillianz, seine formelle  Sicherheit, seine inhaltliche Stärke machten auch den Sonettenforscher Dr. Matthias C. Hänselmann auf ihn aufmerksam und vernalasste ihn, ein umfangreiches Nachwort zu dem Band zu verfassen. Der Band ist ein Lesegenuss für jeden Lyrikfreund, ein Muss für jeden Sonettkenner.

Sönke Zander, alles in vierzehn Zeilen, Sonette, Geest-Verlag, Vechta 2022, ISBN 978-3-86685-880-0, Klappbroschur,
180 S., 14,00 Euro, Mit einem Nachwort von Matthias C. Hänselmann

“Die Antwort, die in den Gedichten Sönke Zanders auf die alten Fragen von Leben, Tod und Identität gegeben wird, fällt, wenn sie nicht ganz entfällt, in Form einer ironisch-absurden Akzeptanz des Status Quo aus – sprich: in der achselzuckenden Ach-was-soll’s-Einsicht, dass man lebt, weil man eben geboren wurde, und so lange lebt, bis man stirbt, und dann eben auch stirbt und alles zwischen Geburt und Tod ein heilloses Schlamassel ist, wobei „man“ und auch man selbst, jeder einzelne von uns, zum Glück nie nur einer ist, sondern ein unheimliches Bündel an zahllosen selbstentfremdeten Doppelgängern.
In diesem Sinne – und das heißt sinniger Weise auch: in diesem sinnvoll-sinnlosen Unsinne – kann man allen Lesenden nur eine unterhaltsame Lektüre wünschen und hoffen, dass sie sich selbst darin nicht allzu zahlreich, allzu oft und zu sehr wiederfinden. Immerhin: 14 Zeilen sind gnädig und auch wenn Sönke Zander einen pädagogischen Hintergrund hat – lernen müssen die Lesenden aus alledem hier … NICHTS.”
(aus dem Nachwort von Matthias C. Hänselmann)

Sönke Zander hat bereits einiges an Werken publiziert, wissenschaftliche Arbeiten, Theaterstücke, einen Erzähl- und einen Lyrik­band.  Zuletzt veröffentlichte er im Geest-Verlag den Roman ‚Die Irrfahrten des Herrn Adomeit‘ (ISBN 978-3-86685-740-7), Seine Schulzeit verbrachte er in Berch­tesgaden. Nach einem Intermezzo bei der Seefischerei war er Lehrer auf der Schwä­bischen Alb und in Schwäbisch Gmünd, später wissenschaftlicher Assistent für Didaktik der deutschen Sprache an der Uni Bremen und dann Lehrer in Nordenham, wo er schon lange lebt.

Die Ankündigung des Verlags haben wir mit wenigen Änderungen gerne veröffentlicht.
Die Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.