250 Jahre Hölderlin

    von Oliver Bruskolini

    Am 20. März 2020 jährt sich Friedrich Hölderlins Geburtstag zum 250. Mal. Der exzentrische Dichter zählt zum Kanon der deutschen Literaturgeschichte. Sei es der Brief-Roman Hyperion oder seine Gedichte, sein Schaffen wurde und wird an den deutschen Universitäten nach wie vor zu ergründen versucht. Keine leichte Aufgabe, denn Hölderlin war damals wie heute kein Künstler, der sich in vorgefertigte Gattungen oder Kategorien einordnen ließ.

    Das 250. Jubiläum Hölderlins nimmt nicht nur Baden-Württemberg, die Region in der er lebte und wirkte, zum Anlass, jede Menge Veranstaltungen in Anlehnung und zu Ehren des Lyrikers zu organisieren. Auch europaweit werden Hölderlin-Gedenkveranstaltungen stattfinden.

    Unter dem Namen Hölderlin2020 nimmt vor allem das Literaturarchiv Marbach eine zentrale Rolle in der Organisation und dem Support des Gedenkjahres ein. Mehr Informationen zu den verschiedenen Veranstaltungen (Lesungen, Vorträge, Ausstellungen…) und den Hintergründen finden sich hier.

    Similar Category Post

    2 Gedanken zu „250 Jahre Hölderlin“

    1. Interessanter Blog hier.

      Darf ich das neue Buch von Kurt Oesterle empfehlen, das in wenigen Tagen in die Buchhandlungen kommt: »Wir & Hölderlin. Was uns der größte Dichter der Deutschen 250 Jahre nach seiner Geburt noch zu sagen hat«, Klöpfer, Narr Tübingen. Oesterle erschließt den nicht immer einfach zugänglichen Hölderlin auch für Leser*innen, die bisher mit Hölderlin noch wenig Berührung hatten.

      Zu den Veranstaltungen in Tübingen gibt’s Infos hier: https://www.tuebingen.de/Dateien/programm_hoelderlin2020.pdf

      Und besondere Postkarten mit Hölderlin-Motiven gibt es hier: [Werbelink entfernt]

      Herzliche Grüße aus Tübingen
      Norbert Kraas

      1. Hallo Herr Kraas,

        danke für den Hinweis auf das Buch von Herrn Oesterle, Ihre lobenden Worte und den Link zum Programm der Festveranstaltungen.

        Wir bitten um Verständnis, daß wir den Werbelink entfernt haben. Danke vielmals!

        Herzl. Gruß Die Redaktion

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.