Der 18. Nahbell-Preisträger des Jahres 2017 heißt A. J. Weigoni

    Sein Verleger schreibt uns am 20.06.2017:

    „Liebe Kollegen,

    nun bekommt es der VerDichter A.J. Weigoni per Urkunde bescheinigt: „lebenslängliche Unbestechlichkeit sowie stilistische Zeitgeistresistenz“. Siehe auch: http://www.editiondaslabor.de/blog/?p=37836
    Es gibt eine Solidarität der Solitäre, eine Sympathie für Aussenseiter, Verweigerer und ins Leben hinein Gescheiterte.
    Es passt gut dazu, daß in diesem Jahr die Werkausgabe der sämtlichen Gedichte von A.J. Weigoni erschienen ist. Die Lyrikbände Schmauchspuren – eine Todeslitanei, Parlandos – Langgedichte & Zyklen, Dichterloh – Kompositum in vier Akten, Letternmusik und Wiederbeatmung erscheinen in einer limitierten und handsignierten Ausgabe von 100 Exemplaren. Auf jedem Cover findet sich ein Original–Holzschnitt von Haimo Hieronymus, den der Künstler direkt auf die Cover gestanzt hat – jedes Buch ist ein Sammlerobjekt und zugleich ein Kunstwerk. Siehe auch: http://www.editiondaslabor.de/?p=395

    Freundliche Grüße mailt, Matthias Hagedorn

    Der Schuber, Werkausgabe der sämtlichen Gedichte von A.J. Weigoni. Mit je einem original Holzschnitt, direkt auf das Cover gedruckt von Haimo Hieronymus. Und außerdem liegt für Sammler ein mit auf vier CDs erweitertes Hörbuch Gedichte und eine Graphik bei. Edition Das Labor, Mülheim 2017″

    Die Redaktion von zugetextet.com gratuliert dem Autor und seinem Verleger herzlich. Wir werden den Autor und seinen Verleger in den Sommermonaten porträtieren und Werke in Rezensionen vorstellen.

     

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Der 18. Nahbell-Preisträger des Jahres 2017 heißt A. J. Weigoni“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.