Sigune Schnabel liest (c) Geest-Verlag

Geest-Verlags Autorin Sigune Schnabel gewann den Hauptpreis Lyrik des Hildesheimer Literaturwettbewerbs

    Die als Autorin seit vielen Jahren engagierte Autorin Sigune Schnabel gewann den Hauptpreis Lyrik beim Hildesheimer Literaturwettbewerb 2020 . Nicht der erste große Literaturpreis der Autorin, die im Geest-Verlag bereits zwei eigenständige Bände veröffentlicht hat. Ihr dritter Lyrikband soll noch vor Weihnachten herauskommen.

    Mit insgesamt 1.127 eingereichten Beiträgen erlangte der Hildesheimer Literaturwettbewerb unter dem Motto „In den Wind geschrieben“ dieses Jahr eine noch nie dagewesene Rekordbeteiligung von Autor*innen aus der ganzen Welt.

    25 Wettbewerbsbeiträge hatten es auf die Nominierungsliste geschafft, sieben davon werden im Beisein des Oberbürgermeisters Dr. Ingo Meyer in einem besonderen Festakt in der Dombibliothek zu Hildesheim gewürdigt, u.a. Sigune Schnabel mit dem Hauptpreis Lyrik (sie anhängende Siegerurkunde)

    Die Verleihungsfeier mit Laudatio und Lesung des Siegergedichts ist hier zu sehen (ab Minute 31)

    https://www.facebook.com/Forum.Literatur/videos/731779867405950/

    Sigune Schnabel, geb. 1981 in Filderstadt, wuchs in einer anthroposophischen Großfamilie bei Stuttgart auf. Nachdem sie sich von der Zeitungsausträgerin zur Vollzeit-Zeitungsausträgerin hochgearbeitet hatte, studierte sie in Düsseldorf Literaturübersetzen. Sie veröffentlicht regelmäßig in Zeitschriften und Anthologien, z. B. Die Rampe, Krautgarten, Wortschau und mosaik. Zudem gewann sie verschiedene Preise, u. a. beim Thuner Literaturfestival Literaare und Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2017 sowie beim postpoetry-Wettbewerb 2018. 2017 war sie Finalistin beim Literarischen März in Darmstadt.

    Ihr Lyrik-Debüt Apfeltage regnen erschien 2017 im Geest-Verlag, gefolgt von Spuren vergessener Zweige im Mai 2019.

    Jurymitgliedschaften
    Jury zum Vechtaer Jugendliteraturpreis 2019
    Vorjury zum Bonner Literaturpreis 2018
    Jury zum Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2018
    Jury zum Wettbewerb von Lyrik in Köln 2017

    Alfred Büngen, Leiter Geest-Verlag

    Wir gratulieren unserer Autorin Sigune Schnabel zu diesem verdienten Preis. Der Herausgeber von zugetextet.com hat Sigune Schnabel bereits vor über 15 Jahren entdeckt und als Lyrikredakteur in den leider eingestellten Asphaltspuren vorgestellt. Es freut ganz besonders, wenn die Förderung neuer Autor*innen einen derartig wunderbaren Ausgang nimmt.
    Sigune Schnabel hat sozusagen den Psalm in die heutige Zeit gerettet und der Emphase wieder einen Platz in der Poesie gegeben. Ihr Stil ist einzigartig. Ein Text von ihr kann aus hunderten ohne Autorenbezeichnung herausgelesen werden. Sie ist und hat eine unverwechselbare Stimme in der deutschsprachigen Lyrik und gehört zu den unterschätzten Dichterinnen der Gegenwart.

    Walther, Herausgeber zugetextet.com

    Wir haben aus diesem Anlaß das Werk Ohne Grenzen heute bereits vorgestellt, das zur Ausschreibung Weltstaat eingesandt wurde.

    Similar Category Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.