Benedikt Schräpler

    Benedikt Schräpler, geboren am 19. September 1990, lebt in Feldkirchen bei Straubing sowie in München. Nach der Mittleren Reife und einem längeren Aufenthalt in der Arbeitswelt, hauptsächlich im sozialen und handwerklichen Bereich, beschloss er, dass er gerne noch ein Studium beginnen würde und nahm an der Aufnahmeprüfung der Fachoberschule Straubing, Zweig Gestaltung, erfolgreich teil. Diese schloss er mit der Fachhochschulreife ab und studiert momentan Design in München. Neben dem Schreiben gibt er sich gerne gestalterischen Arbeiten hin, die von Malerei über Druck bis hin zu plastischen Produkten und Fotografie reichen.

    Bibliographie:
    Gedicht Als Liebe auszog auf dem Blog zur Ausschreibung Abschied
    Gedicht Otto und der Baum im Magazin zugetextet.com Nr. 0/2015
    Höchste Auswahlrunde beim „Frischer Wind in der Literatur“
    Wettbewerb mit dem Beitrag „Peterchens Verschwinden“, R.G.Fischer Verlag, Collection deutscher Erzähler 2014, ISBN 978-3-8301-1638-7
    Beitrag in der Literaturzeitschrift Asphaltspuren mit der Erzählung „#myperfectlife“ inkl. Zitierung auf dem Cover, Asphaltspuren 22 „Networking“, ISSN 1610-773X
    Gewinner des Kurzgeschichtenwettbewerbs „In der Bahn“ mit der Erzählung „Mein Krisengebiet“, A. Fritz Verlag, ISBN 3944771117
    3. Platz des Literaturwettbewerbs der Mediengruppe Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt mit dem Beitrag „Die Zeit oder Von der sekuntiösen Genauigkeit des gebrochenen Mannes“, Landshuter Zeitung vom 29.12.2014, erscheint ein weiteres Mal 2015 in Buchform beim Verlag Attenkofer
    Gewinner der Blitzaktion 5 „Schnee“ mit der Kürzestgeschichte „Fremd“, veröffentlicht auf der Internetseite der Literaturzeitschrift Asphaltspuren, www.asphaltspuren.de
    Beitrag in der Literaturzeitschrift „Bierglaslyrik“ mit der Erzählung „Museumsbesuch“, BIERGLASLYRIK Nr. 29 „Listen“
    Nominierung für den „Antho? – Logisch!“ Literaturpreis 2016

     

    Similar Category Post

    2 Gedanken zu „Benedikt Schräpler“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.