Gerhard Benigni

    Kurzbiografie

    Gerhard Benigni wurde 1973 in Villach geboren. Dort lebt, arbeitet und schreibt er auch. Zahlreiche seiner wortverspielten Kurzgeschichten wurden bereits in namhaften Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht und bei Wettbewerben prämiert. Zuletzt für die beste Mölltaler Geschichte beim Mölltaler Geschichten-Festival 2017. Seine erste Kurzgeschichtensammlung „Fertigteilparkettboden. Im Niedrigenergiereihenhaus.“ ist 2015 erschienen, sein zweiter Prosaband „Der Usambaraveilchenstreichler auf dem Weg zum Südpol“ 2016 und sein drittes Buch „i“ im Mai 2017.

    Netfinder:
    www.gerhardbenignialleineistdochvielzukurzalshomepagename.at

    Kurzbibliografie (kleine Auswahl)

    DUM – Das ultimative Magazin, Nr. 70: „Sandkistenfirmen. Und Postkastenliebe.“, hrsg. von Wolfgang Kühn und Markus Köhle (2014)
    Die Novelle – Zeitschrift für Experimentelles, Nr. 3: „Ein Hauch von Friedhöflichkeit“, hrsg. von Daniel Ableev und Sarah Kassem (2014)
    „Fertigteilparkettboden. Im Niedrigenergiereihenhaus.“, Malandro Verlag, 2015
    „Der Usambaraveilchenstreichler auf dem Weg zum Südpol“, SchriftStella, 2016
    „Grenzlandschaften: oder Die Wut der Schafe. Anthologie zum Koogschreiberamt 2016“: „GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Humanität oder Gassigehen mit böllendem Heinrich“, hrsg. von J. Monika Walther, Geest-Verlag (2016)

    Der Autor veröffentlichte auf zugetextet.com:
    Grenzposten und Vollpfosten – eine (nicht nur österreichische) Satire
    Das Gedicht „Rattifiziert (in memorandum Gerhard Benigni)“ in der Doppelausschreibung „Ratten/Rattenfänger“ für die Ausgabe 4 / 2017 (Rattenfänger)
    Das Gedicht „Der Krieg nagt (in memoriam Ernst Jandl)“ in der Doppelausschreibung „Ratten/Rattenfänger“ für die Ausgabe 4 / 2017
    (Ratten)

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Gerhard Benigni“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.