Stadt-Land-Text NRW 2022

Ausschreibungsfrist bis 12.09.21: stadt.land.text NRW sucht zehn Regionsschreiber*innen für 2022

Auf literarischer Erkundung unterwegs in NRW: stadt.land.text NRW sucht zehn Regionsschreiber*innen für 2022

Bewerbungsfrist ist der 12. September 2021 

Vernetzen, erkunden, experimentieren: Das literarische Residenzprogramm „stadt.land.text NRW“ sucht ab sofort Autor*innen, die vom 1. März bis zum 30. Juni 2022 die zehn Kulturregionen NRWs bereisen und literarisch verarbeiten. Mit dem aktuellen Aufruf geht das Programm in die dritte Runde und richtet sich erstmals auch an Schriftsteller*innen, die im deutschsprachigen Raum wohnhaft sind, aber nicht auf Deutsch schreiben. Die zehn Residenzplätze sind mit einem Honorar von jeweils 7.200 Euro vergütet, Unterkunft und Reisekosten werden zusätzlich übernommen. Gefördert wird das Programm vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen des Förderprogramms „Regionale Kulturpolitik NRW“.

Während der viermonatigen Residenz sind die Autor*innen unterwegs, erkunden Stadt, Dorf und Landschaft, treffen die Bewohner*innen und setzen literarisch-künstlerische Projektideen um. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf den urbanen Zentren, sondern gerade auf den ländlich geprägten Gegenden NRWs. Zur Auswahl für eine Residenz stehen zehn Kulturregionen: Bergisches Land, Hellweg, Münsterland, Niederrhein, Ostwestfalen-Lippe, Region Aachen, Rheinschiene, Ruhrgebiet, Sauerland und Südwestfalen. Die Resident*innen erwartet ein Begleitprogramm mit gemeinsamen Ausflügen, Aktionen und Netzwerkveranstaltungen. Ihre Ergebnisse präsentieren die Autor*innen auf dem stadt.land.text NRW-Blog, in den sozialen Medien und bei Lesungen an verschiedenen Orten in den Kulturregionen. Ausgewählte Arbeiten aller Autor*innen erscheinen im Herbst 2022 in der dritten Auflage der Anthologie stadt.land.text NRW.

Bewerben können sich Autor*innen, die Lust auf eine literarisch-künstlerische Auseinandersetzung mit einer der Kulturregionen NRWs haben und offen sind für Austausch mit der lokalen Bevölkerung, Vernetzung in der Kulturszene und experimentelle Vermittlungsformen. Die Bewerber*innen sollten erste Veröffentlichungen sowie einen Wohnsitz im deutschsprachigen Raum und konversationssichere Deutschkenntnisse nachweisen können. Die Sprache des künstlerisch-literarischen Schaffens ist frei wählbar, eine qualitätsvolle literarische Übersetzung ins Deutsche wird von stadt.land.text NRW organisiert. Die Bewerbung erfolgt über das Online-Formular unter www.stadt-land-text.de/bewerbung/.

Alle zwei Jahre bringt stadt.land.text NRW zehn Schriftsteller*innen für vier Monate in die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens. Zurück geht das Projekt auf eine Idee der Kulturregion Aachen. Sie hat das Format erprobt und 2017 – anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Förderprogramms Regionale Kulturpolitik NRW – erstmals für die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens federführend umgesetzt. Im Jahr 2020 entwickelte sich stadt.land.text NRW unter der Leitung der Region Niederrhein programmatisch weiter und rückte das freie künstlerisch-literarische Schaffen der Autor*innen in den Vordergrund. Die nächste Residenz-Phase von März bis Juni 2022 findet unter der Leitung der Kulturregion Münsterland statt.

stadt.land.text NRW ist das erste gemeinsame Projekt der zehn Kulturregionen NRW­s­­­. Das Ziel: Nicht nur neue und literarisch-kreative Blicke von außen in die einzelnen Regionen bringen, sondern insbesondere auch NRW als Ganzes in den Blick nehmen und den Austausch der Resident*innen und der Kulturschaffenden in den Regionen unterstützen. Das Residenzprogramm wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die Kulturbüros der Regionalen Kulturpolitik NRW gefördert.

Kontakt
Simone Schiffer
Projektleitung stadt.land.text NRW 2022
Kulturbüro des Münsterland e.V.
Airportallee 1 | 48268 Greven
schiffer@muensterland.com
+49 25 71 . 94 93 36
www.stadt-land-text.de/ausschreibung-2022/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.