farbwechsel (c) Geest Verlag

28.02.2021 17 Uhr: Projekt Farbwechsel – Sendungsstream Gespräch mit der Artist in Residence in Vechta Larissa Schleher auf Youtube!

Farbwechsel – für ein Nachdenken mit der zweiten Sendung am Sonntag, 28.02.2021 um 17.00 Uhr

Gespräch mit der Artist in Residence in Vechta – Larissa Schleher – Thema Europa

Das neue Sendeformat von Partnerschaft für Demokratie Vechta, Kultur lebt e. V. und Geest-Verlag Vechta bringt nach der ersten Sendung mit dem Vechtaer Autor Olaf Bröcker nun am kommenden Sonntag, dem 28.2. um 17.00 Uhr die zweite Sendung auf YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=3UnvjQTEgr0). Von München bis Berlin fand die erste Sendung großen Anklang, so dass sie als Sendereihe unbedingt fortgeführt werden soll. Jeweils ein gesellschaftspolitisches Thema in Verbindung mit Kultur ohne Berührungsprobleme und für alle Menschen verständlich.

Geest-Verlagsleiter Alfred Büngen führt am 28. Februar eine Stunde lang ein Gespräch mit Larissa Schleher. Die Autorin weilte 2020 für sechs Wochen als Artist in Residence in Vechta. Ihr Thema war Vechta und Europa. Wie sehen Vechtaer BürgerInnen unterschiedlichster Sozial- und Altersgruppen Europa, was ist für die Menschen in Vechta Europa überhaupt? Besprochen wird natürlich auch die Arbeitsweise der Autorin, die mehr als 100 BürgerInnen in Erinnerung geblieben sein wird. Frau Schleher führte die Interviews über das Thema Europa mit einer Reiseschreibmaschine. Das, was ihr die Menschen erzählten, tippte sie direkt in die Maschine. Da niemand so schnell schreiben kann, gab es natürlich die literarische Brechung durch die Autorin. Auch diese  Arbeitsweise wird Teil der Sendung sein, aber auch eine Kurzgeschichte, die aus dieser Arbeitsweise entstand. Das Buch mit den Interviews soll im Rahmen einer Ausstellung im Sommer dieses Jahres erscheinen. Wie immer zeichnet Julian Hülsemann für die technische Gestaltung der Sendung verantwortlich.

Vorangekündigt sei bereits die nächste Sendung am Sonntag, dem 14. März um 17.00 Uhr. Alfred Büngen führt dann ein Gespräch mit mehreren AutorInnen der ‘Kulturschocker’, einer jungen Slam-Poetry-Gruppe, die gerade ein Buch mit ihren Texten über Heimat und Identität veröffentlicht haben.

Am 28. März um 17.00 wird es dann die Sendung mit zwei der sechs jungen Autorinnen des Geest-Verlags geben, die gerae das Buch ‘In die Zeit gefiltert’ herausgegeben haben, Da geht es vor allem um die Frage, wie junge Menschen udn AutorInnen die Corona.Sirution überstanden haben.

Wir hören und sehen uns an diesem Sonntag!

Alfred Büngen

Wir haben die Pressemeldung der Veranstalter marginal angepasst und korrigiert.  Dem Veranstalter wünschen wir eine große Zuseher- und Zuhörerschaft!
Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.