Integratives Schreibprojekt will Schule machen

    Zugetextet.com und die Schönbein-Realschule erhalten Zuschlag für eine Förderung durch die Stadtverwaltung Metzingen

    Metzingen/Vechta. „Wir fühlen uns geehrt und ermutigt, weil wir im Rahmen des Ideenwettbewerbs für/zur Integration der Stadtverwaltung für unseren Vorschlag ‚Multikulturelles Schreibprojekt an der Schönbein-Realschule Metzingen‘ den Zuschlag zu einer Förderung mit bis zu 1000 Euro erhalten haben,“ formuliert der Herausgeber des Metzinger Literatur- und Feuilleton-Projekts zugetextet.com die Überraschung, die ihm ein entsprechendes Email der Stadt Metzingen bereitet hat. Die Leitung des Bereichs Deutsch an der Realschule, Frau Carola Schmidt, und der Schulleiter, Herr Jürgen Grund, sehen das genauso.

    „Nun beginnt die eigentliche Arbeit, zu der eine gute Vorbereitung und die Klärung der Finanzierung steht,“ sind die Beteiligten sich einig. Zugetextet.com wird die Übernachtungskosten von Herrn Alfred Büngen, dem Eigner des Geest-Verlags aus Vechta, übernehmen, unter dessen Leitung das Vorhaben gemeinsam an der Schönbein-Realschule in einem Workshop stehen wird, das an drei Vormittagen durchgeführt wird. Dabei werden die Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 sich in 15 Huckepackpaaren – jeweils ein Kind/Jugendlicher mit Migrationshintergrund und ein Kind/Jugendlicher ohne Migrationshintergrund (oder bereits in zweiter Generation hier lebend und sprachlich weitgehend integriert) gruppieren. Die Jugendlichen sollten sich paarweise zum Projekt anmelden auf dem Prinzip völliger Freiwilligkeit.

    Die Mitwirkenden schreiben in den unterschiedlichsten Formationen zu grundlegenden, für Jugendlichen wichtigen Themen – zum Beispiel Einsamkeit, Freundschaft, Geborgenheit, Freiheit etc. Bild- und andere Impulse bilden den Schreibanlass. In Paaren etwa schreibt man gemeinsam ein Gedicht oder Prosatexte, jeder für sich in der Sprache, in der er sich am stärksten ausdrücken kann. Schreibt zum Beispiel ein türkischer Jugendlicher in Türkisch, dann versuchen die Schüler anschließend gemeinsam das Gedicht zu übersetzen, das türkische Gedicht in die deutsche Sprache, das deutsche Gedicht in die türkische. So entsteht ein Kennenlernen der jeweiligen Sprachkultur und zudem ein Kennenlernen der Gefühle und Gedanken. Wichtiges Teil ist dabei vor allem auch das gemeinsame Lesen der geschriebenen Texte. Wie drückt sich in welcher Sprache zum Beispiel Einsamkeit aus etc.

    Die Themen des Schreibens werden so gewählt, dass ein großer Teil der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen angesprochen wird, im Gespräch und Schreiben Wirklichkeiten erfasst und besprochen werden kann. Das Schreiben wird durch spielerische Elemente aus der NEW-Games-Bewegung immer wieder unterbrochen. Auf diese Weise wird die Gruppe zu einem Miteinander wachsen.

    Die Schüler erhalten ein Heft, in das die Beiträge aufgeschrieben werden.

    Am Ende des Projekts werden die Hefte eingesammelt und im Verlag digitalisiert, lektoriert und zu einem Buch zusammengesetzt. Zu Gegenlesen erhalten die Kinder/Jugendlichen die Druckfahne, um ihre Texte zur Veröffentlichung noch einmal zu korrigieren und freizugeben. Das Buch wird dann im Verlag gedruckt und gebunden. Es erhält eine ISBN und ist auch über den Buchgroßhandel in jeder Buchhandlung bestellbar. Im Rahmen einer eigens gestalteten Buchpremiere lesen die Kinder ihre Texte für Mitschüler, Lehrer, Eltern und die Öffentlichkeit.

    Mit dieser Herangehensweise, die bereits vielfach an anderen Schulen in unterschiedlicher Weise umgesetzt worden ist, soll das wechselseitige Verständnis verbessert und eine gemeinsame Basis für das Zusammenleben bis in zu Freundschaften der Schüler erreicht werden. Dieser noch junge integrationspädagogische Ansatz ist es wert, in die Praxis gebracht zu werden.

    Die Projektpartner würden sich freuen, wenn es Interessenten gäbe, die sich an der Finanzierung der noch offenen 1000 Euro finden würden. Mittelzusagen können gerne an den zugetextet.com Herausgeber Walther, der das Projekt auf dem Blog und im Magazin geeignet würdigen wird, gemeldet werden. Die Emailadresse lautet: redaktion.blogmag(at)zugetextet.com. Für eine Spendenquittung wird es sicherlich einen Weg geben.

    Similar Category Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.