Vera Vorneweg

    Geb. 1985. Wohnt in Düsseldorf. Diplom-Sozialpädagin (2009), BA Philosophie und Germanistik (seit 2012). Abschluss in 2019 geplant. Redakteurin Literaturzeitschrift „Text und Bild“ seit 2017. Redaktionsassistenz Philosophie Magazin, Berlin (April – Juni ´18) . Teilnehmerin „Düsseldorfer Schule für Literatur und Kritik“ mit Denis Scheck und Thomas Hettche (Juli ´18).  Aufenthaltsstipendium „Künstler*innen im ländlichen Raum“ der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (September – Oktober 2018)

    Veröffentlichungen:
    Broschüre „Internationalisation at home“ – Engagement Studierender im internationalen Bereich, Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlagsgesellschaft, Potsdam, 2010
    Rezension Buch „Max“ von Markus Orths, Literaturzeitschrift Text + Bild No. 2, 2017, Düsseldorf
    (3) Buchempfehlungen „Schweigeminute“ von Siegfried Lenz und „Weit über das Land“ von Peter Stamm, Literaturzeitschrift Text + Bild No. 2, 2017, Düsseldorf
    „Märsche zur Macht“, Text- und Bildstrecke im Philosophie Magazin, Sonderheft „Wandern“, Juni 2018, Berlin

    Essayfragmente „Über das Schreiben“ in zugetextet.com Nr. 6 / 2018 – Print

     

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Vera Vorneweg“

    1. Es ist schon bezeichnend für eine so alte Kultur wie die unsere, dass Menschen in ihren Wohnungen, auf der Straße, in Heimen und in ihren Familien vereinsamen und meist auch so sterben.
      Haben wir uns irgendwann mal selbst verloren? Wo ist unsere Glückseeligkeit hin?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.