Andrea Zech

2019 bis 2020: Agenturvertrag mit Rose Bienia, Tübingen

Seit 2015 bis 2018: Experimente und Fertigstellung verschiedener Romane (gesellschaftskritischer Gegenwartsroman, Familiensaga, historischer Roman); aktuell historische Romantrilogie in Vorbereitung (NS-Zeit, Wiener Kongress, Neuzeit)

Seit 2011 bis jetzt: Referendariat und Unterrichtstätigkeit in Freiburg, Münsingen, Reutlingen; parallel Entwicklung des eigenen Schreibens (Kurzgeschichten)

2008-10: Promotion mit einem Stipendium der Gerda-Henkel-Stiftung in Freiburg, Forschungsaufenthalte in Paris, Leiden, Antwerpen

2000-07: Studium der Fächer Germanistik und Geschichte in Freiburg, Lyon, Berlin

 Veröffentlichungen

Kurzgeschichten

Münchner Sehnsüchte, in: Der Glanz von M., hrsg. v. Holleschek & Schlick, Piper-Verlag 2011, S. 59-68.
Die Gefangene und der Hohepriester, in: Die schöne Frau und das Ungeheuer, net-Verlag 2014, S. 265-275.
Datensatz No. Q*33/#2088/878b, in: Parallelwelten, WIRmachenDRUCK GmbH 2016, S. 108-123.

Geschichte “Blauer Puls” im Rahmen des regionalen Kurzgeschichtenwettbewerbs “Immer schön mobil (bleiben)!“, Magazin. Siegerbeitrag des Wettbewerbs!

Wissenschaftliches (Auswahl)

Spielarten des Gottes-Genusses. Semantiken des Genießens in der europäischen Frauenmystik des 13. Jahrhunderts, Vandenhoeck & Ruprecht 2015.

One thought on “Andrea Zech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.