Peter Bähr

1949 in Stuttgart geboren; das Abc studieret unter der Ägide von Justinus Kerner in 14a Ludwigsburg. Genannt Thaliens Unterweisung zu Tübingen. In den frühen 1980er-Jahren als Solist auf Bühnen in Zürich, Wien und Budapest. Dito ein kluger Kopf hineingeworfen ins FAZ-Feuilleton, und zwar betreffs Gastspiels in der Alten Oper Frankfurt/Main, 06.11.1982: dass im Großen Saale Dietrich Fischer-Dieskau – hinwiederum dieser Peter Bähr? Identifiziert, markiert sei? Ganz recht: anhand seiner Hose.

Und habe nun, ach, meine Performance-Ziffer-V-Einbindung ins Bamberger Literaturfestival “BamLit 2021” nicht verwehrt; gilt doch aktuell das Hauptaugenmerk dem Dramolett und insbesondere (abendfüllend) singulärer Bühnenfassung “Kaspar Karl-Amadeus Frühling oder Dass Tote gut auskommen miteinander, versichert Sattler”.

Veröffentlichungen:
Geschichte “So könnte es gewesen sein” im Rahmen des regionalen Kurzgeschichtenwettbewerbs “Immer schön mobil (bleiben)!” . Blog

 

One thought on “Peter Bähr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.