Andrea Lydia Stenzel

    Geboren am 3. 4. 1962 in Kassel. Studium der Klassischen Archäologie und Philologie in Göttingen. Dozententätigkeit an der UDL in Göttingen und der Ev. Akademie Hofgeismar. Schreibt Prosa und Gedichte. Für ihr Gedicht „Brachland“ erhielt sie 2013 den Silberbergpreis, für ihre Erzählung „Drachentöter“ erhielt sie 2014 den Literaturpreis Nordost. Dritter Preis des Bonner Dichtungsrings 2016. Nominiert für den Dresdner Lyrikpreis 2016.

    Veröffentlicht in mehreren Anthologien:
    Lyrik der Gegenwart 46, Edition Art Science 10 2014, St. Wolfgang.
    …UND DEN KOPF ZUR WAND GEDREHT, Dichtungsring 44, Zeitschrift für Literatur, Bonn 2014.
    Spinnweben, Ausgewählte Erzählungen, Peter Rathke Verlag, Heikendorf 2015.
    untertan – texte zur zeit, Geest-Verlag, Vechta 2015.
    Palmbaum. Literarisches Journal aus Thüringen, Heft 61, quartus-Verlag, Bucha, 2015.
    Bilder der Freiheit, Texte zum internationalen Antho? – Logisch! Literaturpreis 2016, edition karo, Berlin 2016.
    Ich bin das Wilde, Dumpfe, das man schlug…, Dichtungsring 48, Zeitschrift für Literatur, Bonn 2016.
    Signum, Blätter für Literatur und Kritik, Sonderheft (Dresdner Lyrikpreis 2016), Dresden 2016.
    Poesiealbum neu. Nr. 2/2017: Steinbrech. Gedichte zu Pflanzen. Leipzig, 2017.

    Veröffentlichung:
    Kurzgeschichte „Alle sieben Tage“ in zugetextet.com Nr. 6 / 2018 – Print

    Similar Category Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.