Uta Jürgens

    Uta Maria Jürgens (Jg. 1985) ist Psychologin, lebt in Singen am Hohentwiel und promoviert an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich über die Beziehungen der Menschen zu Wildtieren. Das Projekt gewann den Forschungspreis der „Deutschen Wildtier Stiftung“. Uta Jürgens studierte Psychologie und Ethologie an der Christian-Albrechts-Universtität Kiel und Umweltwissenschaften an der Yale School of Forestry & Environmental Studies. Weitere akademische Arbeitsfelder sind die Synaesthesie-/Ideasthesie-Forschung und die Philosophie des Geistes, besonders die Möglichkeit und Bedingungen artübergreifender Kommunikation. Uta Jürgens engagiert sich federführend in diversen Projekten im Umwelt- und Tierschutz. In der Kreativität findet sie ihre Balance.

    Bisher veröffentlicht:
    „Am Fuß der Weide“, 2016, Kurzgeschichte als Beitrag zur „Moorgezeiten“-Anthologie des Geestverlags.
    „Alptraumfrau“, 2016, Kurzgeschichte als Beitrag zur Literaturzeitschrift eXperimenta.
    „Seenseelen“, 2017, Kurzgeschichte in der Anthologie „Fernwehen“, herausgegeben von Elke Bockamp.
    „Nulla dies sine lacrima“, 2017, Kurzgeschichte in der Anthologie „Schmerzlos“ von ClueWriting.
    „Geleit“, 2017, Kurzgeschichte in der Anthologie „Karneval des Todes“, herausgegeben von Alexander Knörr.
    „Einmut“, 2017, Gedicht im Ebook „Vegan“, herausgegeben von Christian von Kamp.
    „Ein Frosch – ein Problem“, 2017,Anekdote in der eXperimenta November 2017.

    Veröffentlichungen:
    Kurzgeschichte „Schatzsuche“ in zugetextet.com Ausgabe 5 / 2018 – Blog

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Uta Jürgens“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.