Nikola Huppertz

    Nikola Huppertz, geboren 1976 in Mönchengladbach, studierte Musik und Psychologie und experimentierte parallel mit dem Schreiben. 2007 gewann sie mit dem Manuskript zu ihrem Debütroman „Karla, Sengül und das Fenster zur Welt“ den Literaturwettbewerb der Bonner Buchmesse Migration. Seitdem hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, Gedichte und Kurzprosa in Literaturzeitschriften sowie Geschichten für den Rundfunk veröffentlicht, ist Mitglied des Friedrich-Bödecker-Kreises, der Lyrikgesellschaft und der Autorinnenvereinigung. Als freie Autorin lebt sie mit Tochter und Sohn in Hannover.

    Auszeichnungen
    – 2007: 1. Preis beim Literaturwettbewerb „Meine Nachbarn“ der 6. Bonner Buchmesse Migration, Sparte Kinder- und Jugendliteratur
    – 1/2012: Erstlesebuch des Monats für „Alma, ganz klein“
    – 11/2012: Erstlesebuch des Monats für „Tomma und die Kellerfalle“
    – 2013/ 2014: Stipendiatin der Bayrischen Akademie des Schreibens
    – 2014: Shortlist der schönsten deutschen Bücher/ Stiftung Buchkunst für „Die unglaubliche Geschichte von Wenzel, dem Räuber Kawinski, Strupp und dem Suseldrusel“
    – 2014: Nordstemmer Zuckerrübe für „Biete Bruder! Suche Hund!“
    – 2015: Lyrikpreis „Goldstaub“ der Autorinnenvereinigung
    – 2017: Stipendium des Landes Niedersachsen für Kinder- und Jugendbuchautoren

    Bibliographie

    Eigenständige Werke:
    – Karla, Sengül und das Fenster zur Welt (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2009)
    – Biete Bruder! Suche Hund! (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2010)
    – Tomma und die Mäusepension (Arena Verlag, Würzburg, 2010)
    – Hundekuchen und Tartufi (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2011)
    – Supermann und Forschprinzessin (Arena Verlag, Würzburg, 2011)
    – Alma, ganz klein (Arena Verlag, Würzburg, 2011)
    – Kilian und der unglaublich-sagenhafte Es-gibt-den-Weihnachtsmann-Beweis (Arena Verlag, Würzburg, 2011)
    – Hundeglück muss man haben (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2012)
    – War da was? – Wie Daniel auf Kai aufpasste (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2012)
    – Die Furchtlosen Fürchterlinge (Arena Verlag, Würzburg, 2012)
    – Die Kleine Frau Babette und Herr Mann (gemeinsam mit Ruth Löbner, Arena Verlag, Würzburg, 2012)
    – Tomma und die Kellerfalle (Arena Verlag, Würzburg, 2012)
    – Wie ein Splitter im Mosaik (Gabriel Verlag, Stuttgart, 2012)
    – Die Furchtlosen Fürchterlinge stellen die Schule auf den Kopf (Arena Verlag, Würzburg, 2013)
    – 3 2 1 Schulstart! – Quinns abenteuerlicher erster Schultag (Arena Verlag, Würzburg, 2013)
    – Die unglaubliche Geschichte von Wenzel, dem Räuber Kawinski, Strupp und dem Suseldrusel (mixtvision Verlag, München, 2014)
    – Mein Leben, mal eben (Coppenrath Verlag, Münster, 2017)
    – Meine Omi, die Wörter und ich (Tulipan Verlag, München, 2017)
    – Woher ich meine Sommersprossen habe (Thienemann Verlag, Stuttgart, 2017) (in press)

    Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften:
    – Meine Nachbarn. Ausgewählte Kinder- und Jugendgeschichten (Free Pen Verlag, Bonn, 2007)
    – S-Bahn nach Arkadien. Das Literarische Colloquium Berlin in Wort und Bild (Matthes & Seitz Verlag, Berlin, 2013)
    – Es schläft ein Traum im Apfelbaum (Coppenrath Verlag, Münster, 2013)
    – Geschichten für Kita-Knirpse (Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim, 2014)
    – Die Novelle #4 – Zeitschrift für Experimentelles (2014)
    – Ein kleines bisschen anders (Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim, 2015)
    – Am Erker 69 – Zeitschrift für Literatur (2015)
    – Richtungsding IX – Zeitschrift für Literatur (2015)

    Gedicht spiegelmädchen zur Ausschreibung „Coming of Age / Teenage Angst  des Magazins zugetextet.com

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Nikola Huppertz“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.