Trick siebzehn mit Selbstüberlistung – Rezension

von Walther Eric Berg, Totendamm, Originaltitel: So bitter die Rache, Originalverlag: Limes Verlag, München 2...

Artur Nickels lyrische Gedankensplitter – und ihre meisterhaft leichtfüßige Übertragung ins Russische

Rezension von Jutta Lindekugel artur nickel im spiegelschnitt на зеркальном срезе übersetzt von Nadeshda Sere...

Gier frisst Recht – John Grishams The Whistler rezensiert

von Walther John Grisham, The Whistler, Hodder & Stoughton, a Hachette UK Imprint, London 2017, ISBN 978 ...

Wie es werden könnte, wenn wir uns nicht ändern – Cormac McCarthys The Road rezensiert

von Walther Cormac McCarthy, The Road, Vintage International an Imprint of Random House 2007, ISBN 978-0-30...

Präzision trifft Spannung – Mord am Borsigplatz spiegelt das Ruhrgebiet wider

von Oliver Bruskolini   Hans W. Cramer, Mord am Borsigplatz, Kriminalroman, Gmeiner Verlag, Meßkirch 2019,...

Loretta Luchs – Ein Ruhrpottkrimödien-Original

von Oliver Bruskolini Lotte Minck, Radieschen von unten, Kriminalroman, Droste Verlag, Düsseldorf 2013, ISBN ...

Wie es ist und bleibt, wenn sich nichts ändert – Don Winslows „The Border“ rezensiert

von Walther Der 2. Teil unserer Besprechungsreihe mit englischsprachiger Literatur reiht sich fast bruchlos a...

Wie es sein könnte und vielleicht schon wird – John Lanchesters „The Wall“ rezensiert

von Walther John Lanchester, The Wall, Faber & Faber London 2019, ISBN 978-0-571-29873-0, Paperback, 276 ...

Der Rand der Massen – Ottessa Moshfegh erzählt von Außenseitern, Verlierern und Verdrängten. Und in jedem steckt etwas Großes.

Von Jan-Marco Jahnke Mr. Wu geht täglich in dieselbe Spielhalle, um seinen kläglichen Lohn zu verzocken und e...