Walthers Anthologie: Dichterseptett an Buchstabensuppe

    Dichterseptett an Buchstabensuppe

    Metzingen. Die erste „Metzinger Buchstabensuppe“ im Mediencafé der Medien-Akademie METZingen war ein voller Erfolg. Über zwei Dutzend interessierte Hörerinnen und Hörer lauschten sechs Poeten unter der Leitung des Metzinger Lyrikers Walther, der mit ihnen sein neues Buch „Der Dichtung eine Bresche – Walthers Antholologie der Internetlyrik“ vorstellte, das seit Kurzem bei der dahlemer verlagsanstalt erschienen ist.

    Die dahlemer verlagsanstalt ist ein Verlag, der sich auf den Verlegen von Gedichtbänden spezialisiert hat. Der Band kann in den örtlichen Buchhandlungen oder beim Verlag erworben werden. Das Buch enthält Gedichte von 41 Autoren, u.a. auch Werke der vortragenden Lyriker.

    Die Autoren Friedhelm Götz und Stefan Offenbecher aus Stuttgart, Matthias Jecker aus der Schweiz, Simon Reinhard aus München, Matthias Kaiser aus Tübingen und Michael Pawlak aus Mainz trugen unter der launigen Leitung von Walther, hinter dem sich der Metzinger Werner Theis verbirgt, ihre Werke vor. Der Vortrag der Poeten wurde immer wieder von Beifall der Zuhörerschaft unterbrochen. In den Pausen fand die vom Mediencafé gereichten beiden Suppen reißenden Absatz.

    Zum Abschluss präsentierte Walther zwei Sonette aus seinem neuen Projekt „So nett gelebt“, dessen Umsetzung er gerade plant. Die Teilnehmer saßen im Anschluss noch lange bei Gesprächen und einem gemütliche Bier oder Wein in den Lounge-Sofas des Mediencafés, dessen beide Betreiber sich sicher waren, die Reihe „Metzinger Buchstabensuppe“ Anfang des Jahres 2016 mit einer weiteren Veranstaltung fortzuführen.

    Metzingen, den 29.11.2015

    Mehr zum neuen Blogmag zugetextet.com und Walthers Anthologie: www.zugetextet.com

    Mehr zur Medienakademie Metzingen e.V.: www.mametz.de

    Similar Category Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.