In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen, Isolation und Social Distancing bricht heimlich ein wunderschöner Frühling an

Von Jan-Marco Jahnke Mit Tagebucheinträgen, Gedankenfetzen und Gedichten zeigt Marie-Sophie Michel in dieser ...

Sammlung Queerer Lyrik 2020 von Hrsg. Stefan Hölscher – Rezension

von Walther Queere Lyrik 2020 - So gerade / nicht, herausgegeben von Stefan Hölscher, Geest-Verlag, Vechta 20...

„Man lebt nur zweimal“ – Jeffrey Archers „Heads you win“ rezensiert

von Walther Jeffrey Archer, Heads you win, Pan Macmillan, London 2019, ISBN 978-1-5290-1171-5, Paperback, 609...

Wenn man vier Chancen bekommt, lernt man dazu – Rezension

von Walther Paul Auster, 4321, Faber & Faber UK, London 2017, ISBN 978-0-571-32464-4, 1070 S., Small Pape...

Die grünen Brüste – Ein Spiel mit den Erwartungen – Rezension

  von Oliver Bruskolini Mit Die grünen Brüste ist der erste deutschsprachige Prosaband des rumänischen ...

Trick siebzehn mit Selbstüberlistung – Rezension

von Walther Eric Berg, Totendamm, Originaltitel: So bitter die Rache, Originalverlag: Limes Verlag, München 2...

Artur Nickels lyrische Gedankensplitter – und ihre meisterhaft leichtfüßige Übertragung ins Russische

Rezension von Jutta Lindekugel artur nickel im spiegelschnitt на зеркальном срезе übersetzt von Nadeshda Sere...

Gier frisst Recht – John Grishams The Whistler rezensiert

von Walther John Grisham, The Whistler, Hodder & Stoughton, a Hachette UK Imprint, London 2017, ISBN 978 ...

Wie es werden könnte, wenn wir uns nicht ändern – Cormac McCarthys The Road rezensiert

von Walther Cormac McCarthy, The Road, Vintage International an Imprint of Random House 2007, ISBN 978-0-30...

Präzision trifft Spannung – Mord am Borsigplatz spiegelt das Ruhrgebiet wider

von Oliver Bruskolini   Hans W. Cramer, Mord am Borsigplatz, Kriminalroman, Gmeiner Verlag, Meßkirch 2019,...