Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ihr Schreiben vom 01.11.2018

Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. Haus der Presse Herr Dietmar Wolff, Hauptgeschäftsführer Markgrafenstraße 15 D-10969 Berlin 07.01.2019 Betr.:  Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ihr Schreiben vom 01.11.2018   Sehr geehrter Herr Wolff, für Ihr o.g. Schreiben danken wir Ihnen herzlich. Es hat uns zum Schmunzeln gebracht. Es wäre ein Leichtes gewesen, Ihnen aus dem Faxprotokoll den Nachweis vorzulegen, dass das ursprüngliche Schreiben bei Ihnen eingetroffen ist. Wir haben das Ihnen und uns erspart. Allein die Tatsache, dass die Twitteraccounts der Zeitungen des Springerverlags unsere Tweets unter dem Hashtag #DerLyrikEineBresche blockiert haben, auf denen auf die Petition angezeigt gewesen ist, zeigt, dass die Petition zum … Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ihr Schreiben vom 01.11.2018 weiterlesen

Betr.: Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ergebnis der Petition

Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. Haus der Presse Präsident Herr Dr. Martin Döpfner persönlich Markgrafenstraße 15 D-10969 Berlin 11.10.2018 Betr.:  Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ –  Ergebnis der Petition   Sehr geehrter Herr Dr. Döpfner, am 25.08.2017 hatte ich Sie in der obigen Angelegenheit um Unterstützung und eine Nachricht gebeten. Beides ist nicht geschehen. Daraufhin habe ich eine Petition gestartet und diese auch unter Ansprache der Twitter-Accounts der von Springer verlegten Zeitungen beworben. Als Ergebnis wurde der Twitter-Account des Projekts geblockt. Das ist eine wenig souveräne Reaktion, an der sich auch der Spiegel-Verlag beteiligt. Das macht die Sache natürlich nicht besser. Alle anderen Zeitungen und … Betr.: Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ergebnis der Petition weiterlesen

Der Lyrik eine Bresche – wie es weitergeht nach dem Abschluss der Petition

Lieber UnterstützerInnen, die Petition ist abgelaufen, die Unterschriften sind gesammelt. Insgesamt sind es etwas über 340 geworden, davon zwei größere Organisationen und Projekte aus dem Literaturumfeld. Ich danke Ihnen und Euch allen im Namen des Feuilletonprojektes zugetextet.com, unter dessen Dach die Aktion „Der Lyrik eine Bresche“ (Hashtag #DerLyrikEineBresche unter Twitter) läuft. Wie geht es weiter: 1. Die Unterschriften werden schriftlich – diesmal per Einschreiben mit Ablieferungsnachweis – Herrn Dr. Döpfner, dem Präsidenten des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V., zugestellt werden. Das wird im Laufe der Woche geschehen. Der Text des Briefes wird hier und auf www.zugetextet.com veröffentlicht werden. 2. Wir haben aus dieser Petition viel gelernt. Eines der Ergebnisse wird die … Der Lyrik eine Bresche – wie es weitergeht nach dem Abschluss der Petition weiterlesen

Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“

Kurzlink Petition Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. Haus der Presse Herr Dr. Martin Döpfner, Präsident Markgrafenstraße 15 D-10969 Berlin   Metzingen, den 18.09.2017 Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“   Sehr geehrter Herr Dr. Döpfner, vor fast genau zehn Jahren, im Jahr 2007, hat der Unterzeichner mit dem Essay „Der Dichtung eine Bresche schlagen – Warum Lyrik wieder in die Zeitungen gehört“ dazu aufgefordert, der heutigen Poesie wieder einen Platz in den Feuilletons deutscher Zeitungen, Magazine und Zeitschriften zu geben – wie dies früher üblich war. Es gehört zur Verantwortung des Verlegers, nicht nur kommerzielle Erwägungen als Leitlinien für die Geschäftspolitik heranzuziehen; die Förderung von Kunst … Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ weiterlesen

Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – Gedichte mit Besprechungen – wieder lieferbar

Ab 16.12.2015 ist die Druckausgabe des eBooks Walther (Hrsg.): Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – Gedichte mit Besprechungen – in 2. bearbeiteter und ergänzter Ausgabe lieferbar. Mehr zum Buch findet man hier: http://www.zugetextet.com/?p=255 Weltweitweb, den 11.12.2015 Die Redaktion  

Walther (Hrsg.): Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – zusammen mit der dahlemer verlagsanstalt Berlin –

Das vorgelegte Buch fußt auf den Gedichten, die seit dem Jahr 2008 auf der Webseite der Zeitschrift „Asphaltspuren“ und in den Printausgaben erschienen sind. Von 45 besprochenen Autorinnen und Autoren konnten 42 gewonnen werden, an diesem Band mitzuwirken. Im separaten bereits im Sommer des Jahres 2015 erschienenen eBook wurden die Gedichte mitsamt ihrer Interpretationen durch den Herausgeber präsentiert. Die Besprechungen wurden mit einer aktuellen Kurzbiographie und einer Bibliographie angereichert. Im eBook ist ein ausführliches Stichwortverzeichnis zu den Gedichten enthalten. Das eBook liegt in der zweiten Auflage vor. In der reinen Gedichtanthologie, die Sie, liebe Leserinnen und Leser, gerade in den Händen halten, sind neben den ursprünglichen Texten noch weitere bis … Walther (Hrsg.): Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – zusammen mit der dahlemer verlagsanstalt Berlin – weiterlesen

Walther (Hrsg.): Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – Gedichte mit Besprechungen –

Der vorgelegte Band basiert auf den Gedichtinterpretationen, die seit dem Jahr 2008 auf der Webseite der Zeitschrift „Asphaltspuren“ und in den Printausgaben erschienen sind. Von 45 besprochenen AutorInnen mit 46 Werken konnten 40 mit 41 Beiträgen dafür gewonnen werden, an der jetzt zweiten Auflage dieses eBooks mitzuwirken, die leider aufgrund unvorhergesehener Entwicklungen notwendig geworden ist. Man hat als Mensch leider nicht alles in der eigenen Hand. Die Besprechungen wurden mit einer aktuellen Kurzbiographie und einer Bibliographie angereichert. Sie folgen den Werken und den Interpretationen durch den Herausgeber Walther. Im Band sind ein ausführliches Stichwortverzeichnis sowie eine Inhaltsangabe enthalten. Die Besprechungen, die Gedichte und die bio- und bibliographischen Daten wurden im … Walther (Hrsg.): Der Dichtung eine Bresche – Walthers Anthologie der Internet-Lyrik I – Gedichte mit Besprechungen – weiterlesen

Sammlung Queerer Lyrik 2020 von Hrsg. Stefan Hölscher – Rezension

von Walther Queere Lyrik 2020 – So gerade / nicht, herausgegeben von Stefan Hölscher, Geest-Verlag, Vechta 2020, ISBN 978-3-86685-766-7, Taschenbuch, 126 S., 12 Euro Man gestatte dem Rezensenten eine kleine Vorbemerkung: Es gibt per se nur gute oder weniger gute Lyrik. Die geschlechtliche Orientierung ist kein tragendes Qualitätsmerkmal – für Poesie nicht und für jede andere Kunst auch nicht. Es stellt sich in der Tat die Frage, warum Gedichte und Dichter so schlecht publiziert und rezipiert, also gelesen, werden. Die Antwort ist komplex. Ihre Debatte würde den Rahmen dieser Buchbesprechung sprengen, sie regelrecht majorisieren. Der Autor dieser Rezension hat sich dazu bereits ausführlich geäußert. Wer mag, kann diesen Essay nachlesen: … Sammlung Queerer Lyrik 2020 von Hrsg. Stefan Hölscher – Rezension weiterlesen

Vor 10 Jahren: Der Dichtung eine Bresche schlagen

Der Dichtung eine Bresche schlagen Warum Lyrik wieder in die Zeitungen gehört Kommentar von Walther Ein Volk sollst Du an seinen Dichtern erkennen. Oder vielmehr an seiner Wertschätzung derselben. Da ist es, so scheint es auf den ersten Blick, um Deutschland so schlecht nicht bestellt. Immerhin gehören Goethe und Schiller zu DEN deutschen Genies (lt. ZDF). Im Deutschunterricht erleiden deutsche Schüler seit Generationen Schillers Glocke bis zu deren totaler Verballhornung. Und Jahr für Jahr „reitet er durch Nacht und Wind, irgendwer mit irgendeinem Kind“. Von neuer deutscher Lyrikwelle ist aber nur im modernen Liedgut eine Spur. Deutsche Popsongs verkaufen sich ebenso glänzend wie deutsche Belletristik. Die Kunst scheint die Gesellschaft … Vor 10 Jahren: Der Dichtung eine Bresche schlagen weiterlesen

Dem Haiku eine Bresche

von Walther In Ausgabe Nr. 3 / 2017 der Printausgabe von zugetextet.com stellen wir Volker Friebel und seine Arbeit vor. Interview und Rezension geben eine gute Auskunft über einen der wichtigsten Treiber in der deutsch-sprachigen Haiku-Szene. Seine Arbeit auf der Seite www.haiku-heute.de kann nicht oft genug hervorgehoben werden. Dass er ausgerechnet in Tübingen seine Heimat gefunden hat, an dessen ehrwürdiger Universität ein Lehrstuhl für Japanologie eingerichtet ist, mag ein Zufall sein. Ebenso zufällig ist sicherlich, dass eben diese Universität zahlreiche Partnerschaften mit japanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen unterhält und diese tagtäglich mit Leben erfüllt. Das Haiku ist das japanische Kurzgedicht, in dem sich Zen als Ausdruck einer Lebenseinstellung sozusagen manifastiert. Es … Dem Haiku eine Bresche weiterlesen