Ausschreibung Deadline 31.07.2022: Texte für den Sammelband “Growing Pains” werden gesucht!

AutorInnen haben die Möglichkeit im Sammelband „Growing Pains“ einen Text über das Erwachsenwerden zu veröffentlichen

(Wien, 11.4.2022) Bis 31. Juli 2022 ist es nun allen Schreibinteressierten möglich, selbst ein Gedicht, eine Kurzgeschichte, Briefe, Notizen oder einen Tagebucheintrag im Sammelwerk „Growing Pains“ veröffentlichen zu lassen. Thematisiert werden die unterschiedlichen Arten des Erwachsenwerdens, wobei Blickwinkel aus verschiedenen Sexualitäten, Ethnizitäten, Geschlechtern, Alter- und Einkommensgruppen gesucht werden. Dieses Projekt wird von Leena Wachter und Natalie Zeller, zwei Literatur Studentinnen der Universität Wien, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Danzig&Unfried, geleitet.

Werke in den Sprachen Deutsch oder Englisch werden in den Sammelband aufgenommen, wobei die Wahl der Sprache bei den AutorInnen liegt. Auf diese Weise sollen unterschiedliche Erfahrungen des Heranwachsens repräsentiert werden. Den AutorInnen wird somit ebenfalls ein Sprungbrett in die Literaturbranche bereitgestellt.

Ab sofort können die Beiträge an die E-Mail growingpainssubmissions@gmail.com gesendet werden. Erzählende Texte wie Kurzgeschichten, Briefe, Tagebucheinträge etc. sollen 200 bis 1500 Wörter umfassen. Lyrische Texte müssen mindestens vier Verszeilen haben. Die VerfasserInnen können namentlich erwähnt werden, haben aber die Wahl auch Anonym im Sammelband zu erscheinen. Die VerfasserInnen der ausgewählten Einsendungen erhalten einen AutorInnenvertrag. Sollte der/die VerfasserIn minderjährig sein, ist eine Einverständniserklärung des Vormunds nötig.

„Wir wollen versuchen, noch nicht entdeckten AutorInnen wie uns selbst eine Stimme und eine Chance bieten, sich in der Literatur zu etablieren und mit ihnen ein stimmiges und authentisches Projekt aufbauen.“ So Leena Wachter, eine der Literatur Studentinnen der Universität Wien. „Vor allem die Diversität der RepräsentantInnen in unserer Sammlung liegt mir sehr am Herzen, damit sich so viele Personen wie möglich mit unserem Projekt identifizieren und sich darin wiederfinden können.“, so äußerte sich die zweite Leiterin des Projekts Natalie Zeller.

Um mehr über das Projekt der zwei Studentinnen zu erfahren, und einen kleinen Einblick in die schon inkludierten Werke zu bekommen, besuchen Sie die Instagram Seite @growingpainsofficial

Kontakt:
Leena Wachter
Universität Wien
T: +43 650 4455428
E: leenawachter59@gmail.com
Natalie Zeller
Universität Wien
T: +43 676 7132272
E: nataliezeller0706@outlook.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.