Steffen M. Diebold

Geboren 1967 in Albstadt-Tailfingen;  Studium der Rechtswissenschaften, der historischen Hilfswissenschaften und der Pharmazie in Tübingen, Frankfurt und Göteborg. Fachapotheker für Öffentliches Gesundheitswesen. Berufliche Reisen führten u. a. nach Japan, China, Singapur, Mexiko und in die USA. Tätig als Autor, Komponist, Lektor und Rezensent.

Texte in Anthologien und Literaturzeitschriften (u. a. Dulzinea; ZENO; BAWÜLON; Glitter; ORTE; Chaussee; WORTSCHAU; neolith; erostepost; …).

Jokers Lyrikpreis 2003, Endauswahl beim Literaturwettbewerb der Akademie Ländlicher Raum 2013, Shortlist beim Bonner Literaturpreis 2019.

Ausstellung, Buch und Doppelausgabe 11_12/2021 KrisenFest 2021: Kurzdichte
Gedichte “Jobcenter” & “Überbrückungshilfemärchen” in Doppelausgabe 11_12/2021, “Klamme Kasse“, Print
Gedicht “boutique” in Doppelausgabe 11_12/2021, “Krasse Kohle“, Blog

2 thoughts on “Steffen M. Diebold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.