PP Wiplinger Ausklang Löcker Verlag

Peter Paul Wiplinger: AUSKLANG – Gedichte 2010–2020

Diese Veröffentlichung ist eine Verlagsinformation und erfolgt im Rahmen unserer Aktion #Kleinverlagefördern. Was dahintersteckt, findet man hier: http://www.zugetextet.com/?p=8061 im Eingangsstatement. Viel Freude beim Lesen. Interessierte Autor*innen und Verleger*innen melden sich bitte
bei der Redaktion zugetextet.com.

Peter Paul Wiplinger: AUSKLANG – Gedichte 2010–2020, edition pen, Löcker Verlag, Wien 2020, 12,5 x 10,5 cm , Broschur, 106 Seiten, € 19,80, ISBN 978-3-99098-040-8

AM MORGEN

leise klavierklänge
irgendwo im haus

du fragst mich
wie es mir geht

ich sage danke gut
zittere am körper

wieviele morgen noch
denke ich bleiben mir

alles ist ja ungewiß
entweder so oder so

und alle meine wege
sind nahe am abgrund

den ich entlang gehe
an dem ich nun stehe

Zum Autor:
PETER PAUL WIPLINGER, Schriftsteller und künstlerischer Fotograf. Geboren 1939 in Haslach, Oberösterreich. Lebt seit 1960 in Wien. Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Vorwiegend Lyriker, aber auch Kulturpublizist und Prosa-Schriftsteller. Bisher 46 Buchpublikationen in 20 Sprachen und hunderte Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien sowie zahlreiche Rundfunksendungen im In- und Ausland.

Netfinder:
Zur Homepage des Autors
Löcker-Verlag
Bestellung des Buchs bitte beim Buchhändler des Vertrauens: #SupportYourLocalBookstore

2 thoughts on “Peter Paul Wiplinger: AUSKLANG – Gedichte 2010–2020

  1. Neuerscheinung: „Ausklang. Gedichte 2010 – 2020” von Peter Paul Wiplinger
    „Der Oberösterreicher Peter Paul Wiplinger ist eine der eindrucksvollen poetischen Stimmen des Landes. Sein Gedichtband ist von großer Berührungskraft. Unsentimentale Rückblicke auf das eigene Leben, das auch von Schmerz begleitet ist. Die in der öffentlichen Wahrnehmung tendenziell vernachlässigte Lyrik meldet sich da machtvoll zu Wort.“
    Heinz Sichrovsky in der Sendung „erlesen“ (ORF III am 9.2.2021)

    Es ist uns eine große Freude und Ehre, die neueste Erscheinung unseres langjährigen Mitglieds Peter Paul Wiplinger anzukündigen. “Ausklang. Gedichte 2010 – 2020” vereint hundert lyrische Texte, die, zehn Jahre umfassend, die sich verändernde innere und äußere Welt ansprechen, Efahrungen reflektieren und Erinnerungen noch einmal aufleben lassen. Die feinfühligen und sensiblen Gedichte deuten die Vergänglichkeit des Menschen immer wieder auf zarte und subtile Art und Weise an und blicken auf Erlebnisse aus einem überaus reichen Jahrzehnt zurück.
    PEN Austria | Der Österreichische PEN Club

    Wie immer will Peter Paul Wiplinger dichten, aber nicht mehr über das Schöne. Nur noch darüber will der 81-Jährige schreiben: Was ist und was nicht (mehr) ist.
    Peter Pisa

    Peter Paul Wiplinger verwendet den Titel „Ausklang“, um damit die „Verabschiedungsgedichte“ aus dem letzten Jahrzehnt zu überschreiben. Der Abschied gilt den Freunden, Lesern, der Kindheit, der Kunst, dem Leben und dem lyrischen Ich selbst, das zwischendurch mit der Identität des Autors kongruent wird. Das zum Klingen gebrachte Leben gleicht plötzlich einem Kunstwerk, voller Brüche und Harmonien. – Peter Paul Wiplinger ist ein Solitär, dem man nur gerecht wird, wenn man das Unsagbare mit ihm ausschweigt. Und plötzlich wird sein Leben dicht und voller Stoff, und man kann viele Episoden und Anekdoten herauslesen aus diesem großangelegten Ausklang.
    Helmuth Schönauer, 22.12.2020

    Im vor kurzem erschienenen Gedichtband Ausklang überblickt Peter Paul Wiplinger die wesentlichen Schnittpunkte seines ereignisreichen schöpferischen Lebens. – Wiplingers späte Gedichte stellen die existentielle Situation des Autors analytisch dar. In ihnen zeigt sich, meistens in kurzen Versen und in knapper Form ohne den nicht notwendigen Dekor, der Dichter in seiner ganzen Verletzlichkeit. Zugleich widerspiegeln diese aufrichtigen Texte die schöpferische Vitalität des Autors, die in seiner neuesten Lyriksammlung den gültigen Einklang gefunden hat.
    Lev Detela

    Diese Gedichte sind wie alles, was Wiplinger schrieb, vollkommen aufrichtig. Kompromisslos. Spontan. Er hatte immer die Wirklichkeit im Sinn in ihrer Sachlichkeit. Er hat sich nie mit ästhetischen Metaphern aufgehalten. – Aber nun ist das Thema ein besonderes. Jetzt geht es um die „existenzielle Befindlichkeit‘ in ihrer unerbittlichen Form. Die Aufrichtigkeit ist tiefer, die Gefühle sind wärmer. In Knappheit und Reduktion tut sich eine Dramatik auf, eine asketische Tragik. – Wiplinger lässt uns teilhaben an seinen Träumen und Erinnerungen, seinem Blick aus dem Krankenhausfenster im 21. Stockwerk des AKH nach einer schlimmen Diagnose. Aber sachlich heißt nicht ohne Tiefe, ohne Gefühl. Wir finden Verse auf die Schönheit des Lebens, auf den glücklichen Augenblick, auf die lautlose Stille des Unsagbaren. Und die klare, schlichte Sprache gibt den Versen die suggestive Kraft der Überzeugung. – Man sollte dieses Buch lesen. Es ist wichtig.
    Elisabeth Schawerda

    Peter Paul Wiplinger: „AUSKLANG“ Gedichte 2010-2020“
    ISBN 978-3-99098-040-8, Seiten: 106, Preis: 19,80 Euro
    P.E.N.-Club Austria • Bankgasse 8, A -1010 Wien • Telefon: 0043/1/533 44 59 • Mail: info@penclub.at
    Löcker Verlag • Annagasse 3a/21, A-1010 Wien • Telefon: 0043/1/512 02 82 • Mail: lverlag@loecker.at

    1. Servus, Prof. Wiplinger,
      das war jetzt nicht gesondert notwendig, da wir ja eine Besprechung und ein Interview für die kommende Ausgabe vorbereitet haben. Aber gerne unterstützen wir Ihre Arbeit mit diesem freigegebenen Kommentar. Möge der Band seine Leserinnen und Leser finden!
      Herzlicher Gruß und Baba
      Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.