Consultations Poétiques © Theatre de la Ville

Poesie aufs Ohr: Die Consultations Poétiques – wagen Sie eine kleine Auszeit

    „Poesie kann alles Unheil heilen“, sagte der Dichter Fernando Pessoa. Das Institut français Deutschland bietet (im Rahmen seines Kulturprogramms) in Partnerschaft mit dem Théâtre de la Ville in Paris allen Frankophonen und Frankophilen in ganz Deutschland ab dem 7. Dezember 2020 die Möglichkeit, eine „poetische Sprechstunde per Telefon zu erfahren.

     

     

     

     

     

    Das Projekt

    Die Idee zu den poetischen Sprechstunden stammt von Emmanuel Demarcy-Mota, Direktor des Théâtre de la Ville in Paris, dem Autor Fabrice Melquiot und der Schauspieltruppe des Theaters. Sie wurde aus dem Wunsch geboren, den Bewohnern eines Gebietes besondere Aufmerksamkeit zu schenken durch eine einzigartige Form des Ausdrucks und der Vermittlung –das Rezitieren von Gedichten.

    Die poetischen Sprechstunden per Telefon bieten einen besonderen Moment der Zugewandtheit und der Nähe in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Das Prinzip ist einfach: Das Telefonat beginnt  mit einem entspannten Gespräch, einem Austausch mit einer Schauspielerin oder einem Schauspieler der Theatergruppe des Theâtre de la Ville (Paris) und endet mit dem Vorlesen eines speziell für Sie ausgewählten Gedichts. Die Auswahl umfasst sowohl Klassiker (A. De Musset, A. De Noailles) als auch zeitgenössische Werke (Andrée Chedid, Charles Aznavour, usw.). Am Ende der Sprechstunde wird Ihnen der speziell für Sie interpretierte Gedichtstext als ein auf Sie persönlich zugeschnittenes „Rezept für Poesie“ übermittelt, mit der Anregung, weitere Werke dieses Autors zu entdecken oder erneut zu lesen.
    Die Sprechstunden dauern ca. 20 Minuten, sind kostenlos und für alle französischsprachigen Interessierten geeignet: Französisch Lernende und Freunde der Poesie, Französischlehrende, die sich nach Frankreich sehnen, Liebhaber des geschriebenen Wortes.

    Reaktionen

    Die poetischen Sprechstunden? Ein Trost, geballte positive Energie.“ Le Parisien, französische Tageszeitung.

    „Ich danke Ihnen vielmals für diese überwältigende poetische Erfahrung. Was für eine wunderbare Initiative. Danke und Bravo!” – C.D., Sao Paulo, Brasilien

    „Ich kann von meiner poetischen Sprechstunde mit James nur schwärmen – sie war wirklich ein Geschenk! Was für ein Glück, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Ich danke James und allen anderen, die dies möglich gemacht haben.“– A., Frankreich

    So bekommen Sie einen Termin:

    Jeden Mittwoch, Freitag und Samstag zwischen 11 und 19 Uhr stehen spezielle Zeitfenster für die Anmeldung offen, vor allem für die Besucher des Institut français Deutschland. Wenn Sie einen Termin haben, werden sie zum angemeldeten Zeitpunkt von einem*einer Schauspieler*in der Theatergruppe des Théâtre de la Ville angerufen.

    Anmeldung unter: https://bookeo.com/consultationspoetiques

    Informationen für Journalisten

    Machen auch Sie die Erfahrung einer poetischen Sprechstunde und melden Sie sich dafür direkt bei der Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit BUCH CONTACT an: buchcontact@buchcontact.de

    Über das Institut français Deutschland

    Das Institut français Deutschland (IFA), angegliedert an die Französische Botschaft in Berlin, ist für die Umsetzung der auswärtigen Kulturpolitik Frankreichs in Deutschland verantwortlich. Zu seinen wichtigsten Aufgaben gehören die Förderung der französischen Sprache und Kultur, die akademische Zusammenarbeit und der künstlerische Austausch. Es vereint 11 Institut français an insgesamt 14 Standorten. Zu den 13 deutsch-französischen Kulturzentren unterhält es enge Beziehungen. Die vier Handlungsschwerpunkte des Institut français Deutschland sind: das künstlerische Schaffen, Expertentreffen, Innovation und die französische Sprache.
    www.institutfrancais.de

    Über das Théâtre de la Ville (Paris)

    Das Théâtre de la Ville in Paris hat sich den Kulturen der Welt und ihren künstlerischen Kreationen in den drei Kunstformen Theater, Tanz und Musik verschrieben. Emmanuel Demarcy-Mota leitet das Theater seit 2008 und hat das Programm auf das fremdsprachige Theater ausgeweitet und einige beispiellose Veranstaltungen initiiert: den erweiterten Internationalen Tanzwettbewerb, den Parcours Enfance et Jeunesse und Chantiers d’Europe.

    Die Sprechstunden wurden vor mehr als 10 Jahren ins Leben gerufen und existieren in verschiedenen Formen: Poesie, Musik, Tanz und Wissenschaft. Seit März 2020 haben mehr als 10.000 Menschen teilgenommen. Das Théâtre de la Ville beschäftigt mittlerweile fast 100 Schauspieler*innen aus der ganzen Welt und bietet aktuell Sprechstunden in 21 Sprachen an: 12 europäische Sprachen, 2 asiatische Sprachen, 8 afrikanische Sprachen sowie französische Gebärdensprache.

    Die Redaktion hat diese Pressemitteilung von der Literaturagentur BuchContact mit wenigen kosmetischen Änderungen übernommen. Wir finden, dass diese Aktion eine besondere Würdigung verdient und würden uns freuen, wenn die Kulturstiftung und das Goethe Institut sich daran ein Beispiel nähmen!
    #DerLyrikEineBresche! Redaktion zugetextet.com

    Similar Category Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.