Miklos Muhi

    Geb. 1975 in Sathmar (Satu Mare), Rumänien geboren. Besuch einer deutschen Schule. B.A. Abschluss in BWL und Jura, M.A. Abschluss in Wirtschaftsinformatik. Veröffentlichung in Anthologien.

    Bibliografie:

    • die Kurzgeschichte Traum und Wirklichkeit im Jahre 2003 in der Anthologie Netzgeschichten 5 vom yederman Verlag, München, ISBN 3-935269-23-4
    • das Gedicht Hin und Her im Jahre 2004 in der Anthologie Lyrik 2000S herausgegeben von Andreas Sticklies, ISBN 3-8334-1381-6
    • die Kurzgeschichten Fremdartiger Fressfeind und Privatkrieg im Jahre 2004 in der Anthologie Schlag 13 herausgegeben von BeJot in Fraknfurt am Main, ISBN 3-934582-17-6
    • die Kurzgeschichte Der Zeremonienmeister im Jahre 2005 in der Anthologie Netzgeschichten 6 vom yederman Verlag, München, ISBN 3-935269-28-5
    • die Kurzgeschichte Der sinnlose Tod des John Brown im Jahre 2008 in der Anthologie Wo das Grauen lauert vom Harry Productions Verlag, Zweibrücken, ISSN 1861-6054
    • die Kurzgeschichte Fauler Zauber im Jahre 2018 in der Authologie Die unglaubliche Geschichten des Jorbald Süßgrund bei Meyer & Meyer Verlag, Aachen, ISBN 978-3-8403-7618-4
    • die Kurzgeschichte Lieben ist Menschlich im Jahre 2019 in der Anthologie Weil Krebse nicht fliegen können (Jahrbuch 2018), herausgegeben vom Schreiblust Verlag (Andreas Schröter) in Dortmund, ISBN 978-3-9820122-1-6

    Veröffentlichungen:
    Kurzgeschichte „Ruhe? Nein, danke.“ in zugetextet.com Ausgabe 5 / 2018 – Print
    Geschichte Eine Null unter vielen in zugetextet.com Doppelausgabe 7+8/2019 – Blog

    Netfinder:
    Autorenwebseite: https://miklos.muhi.eu

    Similar Category Post

    Ein Gedanke zu „Miklos Muhi“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.